Gleich zu Beginn hatten wir eine überraschende begegnung mit einem Frosch. Nein, kein so kleines Fröschlein wie wir sie hier schon zu Hunderten gesehen hatten. Es war ein enorm großes Exmplar, größer als eine große Kröte noch ! Leider gibt es das Bild nicht her, aber dieser hier war sicher so groß wie meine Hand. Die Goldsuche gestaltete sich aber heute schwierig. Irgendwie wollte einfach kein Goldstückchen in meiner Pfanne erscheinen. Bei Betrachtung des Ufergeländes wurde mir klar warum: Hier hatte anscheinend ein starkes Hochwasser gewütet. Davon zeugte das angeschwemmte Treibgut an der Böschungskante. Auch die Böschung selbst die letztes Jahr voller Gestrüpp war, war nun "aufgeräumt! und fast leergefegt. Nach einem herzhaften BBQ ging es weiter und mit Hilfe der Schleuse wurden dem Rhein noch einige Flitter abgerungen. Auch hatte einer meiner Gäste nun eine vielversprechende Stelle aufgetan, so dass nun doch jeder nach Herzenslust schürfen konnte.
Groß war die Freude bei Vater und Sohn als plötzlich 5 Flitter bei einem Waschgang in der Pfanne blitzten .
Der Goldwaschkurs am 29.04.2018
Die Bilder zum Kurs :

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001012.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs