Der Goldwaschkurs am 23.09.2018
Die Bilder zum Kurs :

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001012.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs
Es hatte sich etwas abgekühlt wegen dem Regen am Tag vorher, aber es war immer noch über 20° und das Wasser auch noch warm. Wenn dann tatsächlich einmal die Sonne durchbrach hatte sie noch richtig Kraft. Wir starteten am bewährten Loch und ich konnte gleich in der ersten Pfanne zwei Flitter präsentieren, so dass auch jeder gleich wusste, wie Gold aussehen muss in der Pfanne. Bald hatte jeder seine ersten Flitter gefunden und ich verteilte Gläschen und Pipetten an alle. Nach dem gemütlichen Grillen mit Würstchen für die Großen und Marshmellows für die kleinen bearbeiteten wir alle noch die Rinne. Das Ergebnis war überschaubar.... : ( Wir hatten auf gut Glück ein Loch geschaufelt und hatten einfach Pech. Immerhin noch ein toller Beifang: Eine Münze aus dem deutschen Reich, erkennbar an der Frakturschrift.

Für die Sondler die vielleicht mitlesen hier noch ein Nachtrag von letzter Woche:
Mit dem Metalldedektor war es scheinbar tatsächlich möglich das Gold zu orten ! Naja, vielleicht nicht in der Kiesbank, aber die Spule über die Pfanne mit nur 10 Flitterchen gab ein Signal mit einem Leitwert von 93 !
Wenn das so funktionieren würde, würde ich mir auch noch einen Metalldedektor kaufen .....