Einen für Außenstehende merkwürdigsten Goldwaschversuch hatte ich heute.
Alle teilnehmer hatten wegen des zu erwartenden Regens abgesagt, aber ich hatte Gäste die waren extra für den Kurs von Brandenburg ! eingeflogen, da konnte ich nicht nein sagen. Der Regen hörte 1 Std vor Kursbeginn auf, aber das Hochwasser war so stark dass selbst an der Ausweichstelle kein Fitzelchen Kies freilag. Was tun? Ich hatte die Hoffnung dass der Pegel noch sinkt und so übten wir im neugestalteten Bett des paralell laufenden Enkebachs. Dies bewegte einige Jogger und Radfahrer anzuhalten und zu rätseln was wir hier wohl machten. Der Bachlauf wurde durch einen kleinen Damm versperrt, da er beim letzten Bachhochwasser die Fundamente der Radbrücke fast komplett weggespült hatte. Nach dem Grillen hatte sich der Pegel soweit gesenkt dass wir nun endlich am richtigen Platz waschen konnten.Und das Training zahlte sich aus ! Fast in jeder Pfanne fanden sich 1-2 oder mehr Flitter und wir konnten dem Rheinpegel beim Sinken zusehen. Wir legten uns ins Zeug, daher hatte ich keine Gelegenheit mehr Bilder zu schießen. Doch innerhalb einer Stunde stieg das Wasser wieder auf das ursprüngliche Niveau. Frustrierend! Doch meine Gäste waren froh dass sie in dieser kurzen Zeit doch noch einige Flitter gefunden hatten. Übrigens herrschte ab ca 13.00 Uhr strahlender Sonnenschein so das wir unsere Jacken ablegen mussten.
Es bleibt zu hoffen dass sich in zukunft der Pegel etwas berechenbarer verhält, so war das ausbringen der Schleuse heute auch nicht möglich.
Der Goldwaschkurs am 04.06.16
Die Bilder zum Kurs :

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001012.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs