Den Ferienbeginn nutzte ich um einen Kurs am Montag zu starten. Es waren aber dann weniger Gäste als erhofft. Andererseits hatte ich so viel mehr Zeit für jeden Einzelnen. Zum erfogreichen Goldwaschen braucht es mehrere Schritte die exact durchgeführt werden müssen. Diesmal klappte das nicht so gut und die meisten Flitter waren wohl eher Zufallsfunde. Ein Gast war ganz "heiß" auf die Rinne und so durfte er schon vor dem Grillen damit loslegen. Mittlerweile grillten wir erstmal gemütlich.
Der Bär von einem Mann schaufelte sicher länger als 45 Minuten in die Rinne, aber das Ergebnis war eher mager. Kurz darauf durfte sich auch eine kleine Familie damit versuchen. Ich legte die Rinne ein paar Meter weiter aus und schon nach nur 30 Minuten hatten sie ein tolles Ergebnis vorzuweisen.
 klingt seltsam, aber manchmal kann schon ein Wechsel von nur 1-2 m weiter den Unterschied zwischen Topp und Flop machen.
Jedenfalls hatten alle eine Freude an dem schönen Ort und jeder konnt auch noch echtes Gold mit nach Hause nehmen : )
Der Goldwaschkurs am 01.08.16
Die Bilder zum Kurs :

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001012.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs