War heute irgendwo eine Flugshow? Gerade als ich dabei war die Grundlagen zu erklären, hörte ich ein wohlbekanntes tiefes Brummen: Die Super-Constellation, auch liebevoll "Connie" genannt war wieder unterwegs. Ich liiieebe dieses Flugzeug ! Vom Styling sicher eines der schönsten Passagierflugzeuge. 4 Propellergetriebene Kolbenmotoren erfüllen die Luft mit einen tiefen Brummen, das mir immer eine wohlige Gänsehaut erzeugt, wenn diese Maschine in ca. 500-1000m über uns eine langsame Kurve fliegt um den Flughaven anzusteuern.
Schon oft hatte ich die "Connie" gesehen, aber das Schauspiel von heute war auch aufregend und neu für mich: Die "Connie" wurde von einer engen Formation Jets (Vielleicht F 15?) begleitet und es sah so aus als wäre J.F. Kennedy auf Staatsbesuch gewesen. Sicher keine einfache Sache diese Formation zu halten, denn die Höchstgeschwindigkeit der alten Propellermaschine dürfte ziemlich nahe an der Minimumgeschwindigkeit liegen an der die Jets drohen abzuschmieren...
Entschuldigung, ich war etwas abgeschweift : )
Heute waren fast nur Kinder zum Goldwaschen, eine Familie aus Weil hatte ihrem Sohn und seinen Freunden dieses Erlebnis zum 7. Geburtstag geschenkt. (die Erwachsenen waren bis auf eine Ausnahme nur Begleitpersonen)
Schon die erste Probepfanne an der guten Stelle vom letzten Kurs ließ große Erwartungen aufkommen: 4 Flitter ! Klasse, so kanns weitergehen.
So kamen dann immer wieder Flitter zum Vorschein, auch mit etwas Hilfestellung von mir. Herr F. war mit seiner Tochter da und ein Blick auf die Handhabung seiner Pfanne bestätigte mir, dass er den Bogen raus hatte.
Nach einem gemütlichen BBQ waren alle gespannt und voller Erwartungen auf den Einsatz der Rinne. Herr F. und Tochter machten den Anfang mit einigen Eimern vorgesiebtem Material. Die Ausbeute war erschreckend enttäuschend: Nur 2 Flitter ! Da hatten sie vorher schon pro Pfanne mehr gehabt!
Nun war der Kindergeburtstag an der Reihe und für ca 40 Minuten wurde die Rinne befüllt. Hier das selbe: Nur 2 Flitter. Die Entäuschung, auch bei mir war groß. Nach dem Ergebniss der letzen Woche an dem Loch hätte das 10- fache rauskommen müssen. Ich kann nur vermuten, dass wir ein altes Abraumloch angestochen haben das direkt an die gute Stelle grenzte.
Eine kleine Überraschung hatte ich aber dennoch zu bieten: Jedes Kind durfte eine Pfanne füllen und dann versteckte ich in einer Pfanne eine Überraschung. Das Staunen war groß als eines der Kinder dann eine vergoldete Münze fand.

Nochmal einen herzlichen Dank an meine Gäste die mir nicht nur das Bild überlassen haben, sondern auch noch den Artikel einer schweizer Zeitung in der über das Ereignis berichtet wird !
Der Goldwaschkurs am 10.05.2014
Die Bilder zum Kurs :

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001012.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs
Link zum Artikel: