Der heutigen Goldwaschkurs war recht gut besucht! Teilweise hatten meine Gäste eine Anfahrt von 3 Stunden auf sich genommen um am Kurs teilzunehmen. Und ich konnte auch wieder Besucher aus der Schweiz begrüßen....

Ich war ja erst am Tag zuvor aus Frankreich zurückgekommen. Dort war ich in der Region um Anduze` am Fluß Gardon beim Goldwaschen gewesen. Diesmal werde ich keinen großen Bericht darüber schreiben, aber in Kürze werde ich ein Video downloaden. Trotzdem möchte ich Ihnen ein Bild über die Funde in den ersten 2 Tagen präsentieren : )

Ich hatte nicht damit gerechnet, dass hier in der Region solche Unwetter vergangene Woche stattgefunden hatten. Daher war ich auch erstaunt, dass der Rhein ein wirklich beeindruckendes Hochwasser hatte.
Also gings eben an meinen Ausweichplatz an den Isteiner Schwellen.Dort ist eigentlich immer noch ein Stück Kiesbank frei. Leider ist diese aber nicht so ergiebig mit Gold ausgestattet wieder eigentliche Schürfplatz - dachte ich! Erwartungsgemäß war kein Goldflitter in der ersten Pfanne zu sehen, mit der ich die Waschtechnik demonstriere. Nachdem ich alle Teilnehmer in die Waschtechnik eingewiesen hatte, begab ich mich an eine andere Stelle der Kiesbank um zu prospektieren. Schon in der ersten Pfanne hatte ich vier größere Goldflitter! Erfreut über den unerwartenden Fund machte ich weiter, natürlich nicht ohne meine Gäste zu informieren. Meine Gäste und ich konnten an dieser Stelle dann noch einige wirklich schöne Funde machen. Nach dem mittäglichen Grillen wollten wir noch unbedingt die Schleuse legen.
Aber schon 5 Minuten nachdem die Schleuse eigentlich perfekt gelegen hatte war sie auch schon überspült. Wie konnte das sein? Der Wasserspiegel stieg rapide! An einer anderen, flacheren Stelle wurde die Rinne erneut ausgelegt und so konnten meine Hobby - Goldsucher in vielleicht 10 Minuten noch über 10 schöne Flitter auswaschen. Danach war die Rinne wieder überflutet.
da der Pegel immer noch stieg und nun auch das letzte Stück Kiesbank überflutete fand der Kurs ein zwar pünktliches, aber doch vorzeitiges Ende. Ich (und vermutlich auch meine Gäste) hätten sicher gerne noch ein Stündchen drangehängt.

Aber was kann man machen? Selten habe ich so ein starkes Hochwasser gesehen!
Der Goldwaschkurs am 10.06.2012
Die Bilder zum Kurs :

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001013.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs