iDer heutigen Goldwaschkurs war mal unter der Woche. Genaugenommen war es ja ein Vatertagsgoldwaschen. Das Wetter war uns hold: angenehme 20° Grad und sonnig. Wie sagt man: Selber Platz, neue Stelle? Oder alte Stelle, neuer Platz?
Jedenfalls waren wir wieder In Istein. diesmal aber an der Stelle, an der wir letztesmal so erfolgreich die Rinnen bestückt hatten.
Die Ausbeute in den Pfannen war durchschnittlich von der Größe der Flitter her, aber gut in der Anzahl derselben.
Bei der anschließenden Mittagspause mit Grillen konte ich noch einige interessante Geschichten über Gold zum Besten geben.

Dabei erfuhr ich auch, das Frau G. und ihr Partner schon beim Goldwaschen in Californien schon einmal die Pfanne geschwenkt hatten. Leider hatten sie ihre damaligen Funde nicht dabei. da hätte ich zu gerne einen Blick drauf geworfen!
Die Mittagspause dauerte etwas länger als gewöhnlich, aber wir wollten doch noch die Rinnen auslegen!
Nach ca. 45 Minuten arbeit mit der Rinne konnten sich die Ergebnisse sehen lassen!
Im Schwermineralienkonzentrat der Rinne befanden sich auch viele Granate. Frau G. war von diesen so angetan, dass sie beschloss ihr Gläschen mit diesen zu füllen. Dafür erhielt ihr Freund das Gold. Wenn das mal kein Deal ist!?
Alle waren so eifrig mit Goldwaschen beschäftigt, dass der Kurs erst 1 Stunde nach dem offiziellen Ende zum Abschluss kam.
Ein gelungener Tag !
Der Goldwaschkurs am 017.05.2012
Die Bilder zum Kurs :

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001012.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs