Der heutige Goldwaschkurs fand bei strahlendem Herbstwetter statt. Es war angenehm sonnig und keiner brauchte zu schwitzen. Die heutigen Gäste kamen je zur Hälfte aus Baden und aus der nahen Schweiz. Aus Schopfheim kamen heute eine Menge Kinder um einen Geburtstag zu feiern.

Eine peinliche Sache passierte mir gleich zu Beginn. Alle Teilnehmer waren vollzählig, doch was machte da noch dieser Herr der offensichtlich zu mir wollte?
Vor meinem Urlaub hatte er eine Goldwaschrinne bei mir bestellt und es war ausgemacht worden, dass er sie bei Kursbeginn direkt bei mir abholen wollte. Das hatte ich tatsächlich vergessen und hatte die Rinne nicht dabei und zurückfahren konnte ich auch nicht mehr, da der Kurs ja vollzählig angetreten war.
So machte ich ihm das Angebot an meinem Kurs teilzunehmen und mit der vorhandenen Waschrinne zu waschen. dabei würde ich ihm die Feinheiten der Bavaria erklären und könnte eventuelle Fragen gleich vor Ort beantworten. Freidig stimmte er zu und ich war erleichtert. Uff...
Die erste Vorführpfanne erbrachte kein Gold, aber das kann ja nicht jedesmal klappen. zuerst zeigte ich den Kinden den richtigen Umgang mit der Goldwaschpfanne und ausgerechnet den ersten Goldfund hatte das Geburtstagskind Marvin. Glückwunsch!
Wir verteilten uns auf drei Stellen, wo jeder sein Glück versuchte. Ganz so erfolgreich waren wir nicht, so dass ich eine bestimmte Stelle vorschlug an der wir noch vor 3 Wochen klasse Ergebnisse erzielt hatten. Dort konnte ich im Lauf des Tages selbst 2 Pfannen waschen mit je 3 Flitter pro Pfanne.
Bevor wir die Schleusen legten stärkten wir uns erstmal und ich unterhielt meine Gäste, vor allem die Kinder mit interessanten Geschichten über Gold.
Beim Betrieb der Rinnen legten sich die Kinder mächtig ins Zeug und bildeten sogar eine Kette um das Material durchzureichen um es anschließend in die Rinne zu geben. Das Ergebnis war etwas dürftig - viel weniger als wir erwartet hatten. Im Gegenzug war mein Rinnenkunde hoch erfreut! Er hatte die Rinne bis zum BBQ ausprobiert und hatte mit wenig Aufwand sicher über 50 Flitter gefunden. Natürlich war er dann beim finalen Auswasch von einer Horde staunender Kinder umringt.Für die Kinder hatte ich noch eine Überraschung parat! Ich versteckte nicht nur eine, sondern 3 "Goldmünzen" in den vorbereiteten Schüsseln.
Sie stürtzten sich wie die Wilden darauf und das war vielleicht das Problem, denn nur 1 Münze konnte wiedergefunden werden.
Da freut sich der nächste Goldsucher an diesem Platz......
Der Goldwaschkurs am 24.09.2012
Die Bilder zum Kurs :

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001012.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs