Goldwaschen in Schweden
Goldwäscher Guldström und ich Waschtrog zum Sieben
<< Zurück
 Idyllisch in den Wäldern Südschwedens gelegen liegt Ädelfors. Da nur 1 Woche Urlaub eingeplant war hatte ich leider meine eigene Ausrüstung nicht mit. Aber kein Problem, von der Pfanne über Rinne und sogar Wasserpumpe kann man alles leihen bzw benutzen.
Nachdem man die gewünschte Ausrüstung erhalten hat geht es ab in die Grube, die Teil einer eiszeitlichen Kiesablagerung des Eman ist. Danach füllt man den Kies ins Sieb und begibt sich zum Waschtisch, in welchem man das Material siebt. Anschließend macht man die Feinwäsche in einem kleinen Bach-Kanal.
Goldschürfen schweden Gold Schweden
Endergebnis.
Goldgräbercamp und Fluss Eman
Hochmotiviert suchte ich die perfekte Stelle: Ein großer Stein mit Lehm darunter schienen mir vielversprechend. Es war äußerst mühsam dieses verbackene Material zu trennen. Die anschließende Ausbeute war lächerlich: 1-2 Flitter. Die unerfahrenen Touristen neben mir machten 5 x so viel "Beute". Als sich dann noch "Meister" Guldström zu mir gesellte und mir sagte, daß ich viel zu langsam wasche, da war meine Laune dann auf dem Tiefpunkt. Ich war eben das flache Rheingold gewöhnt. Hier bei dem körnigeren Schwedengold kann man die Pfanne etwas grober schwenken
Mit dieser bescheidenen Ausbeute konnte und wollte ich mich nicht zufrieden geben. Also versuchte ich eine Stelle gerade mal 30cm seitlich der bisherigen. Und Jackpott! Plötzlich hatte ich 50 Flitter pro Pfanne, statt 1-2 , darunter sogar 4mm Stücke. Wie ein Wilder flitzte ich zwischen Grube und Waschplatz hin und her und das anschließende Ergebnis versöhnte mich mit dem Tag und brachte mir noch ein anerkennendes Nicken vom "Meister" ein
Goldsuche Schweden

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001012.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs