Goldwaschen Spanien 2014, Teil II
G. lebt den Traum jedes Goldsuchers. Fast unberührte Goldseifen, in Dutzenden Flüssen mit wiederum Dutzenden Stellen zum Prospektieren.
Jeder Tag kann wieder einen Nugget oder eine unentdeckte Goldseife bringen.Kurz: Ihm geht das Abenteuer nie aus. Ich mag das gar nicht mit dem Rhein vergleichen..
In der Nacht wachte ich mit Halsschmerzen, geschlossener Nase usw auf. Ich hatte mich erkältet, vermutlich weil ich die Nachttemperaturen unterschätzt hatte. Eine weitere Folge der Erkältung sollte ich noch zu spüren bekommen...
Der Ausflug nach Nuggetland gestaltete sich dann auch nicht so wie geplant. Meine Motivation war krankheitsbedingt gesunken und an dem Platz fühlte ich mich nicht wohl und so gelang mir auch kein Treffer bei wenigen Versuchen. Ich verkroch mich in die Schlucht wo ich zwei Jahre zuvor tolle Ergebnisse erzielt hatte. An der Stelle hatte sich wieder Schwemmmaterial gebildet, dass sich auch noch leicht graben ließ. Trotzdem gab ich nach 2 Eimern auf, mir fehlte einfach die Kraft. Immerhin konnte ich ca. 15 größere Flitter meinem Goldkonto hinzufügen.
Wenigstens wurden wir von den Kontrollen der Forrestales (Förster) verschont, welche sich öfter mal zeigen und gerade bei Ortsfremden gerne mal etwas Druck machen.
Am letzten aktiven Tag fühlte ich mich etwas besser und wir beschlossen diesem im Flitterland abzuschließen. Tatsächlich machte ich 6-7 Eimer mit 95mg Gold und ich hätte noch 2-3 mehr geschafft, aber es schien mir ratsam nicht zu übertreiben.
Wenigstens war an jenem Tag für jeden noch ein 3er Flitter (in mm) drin ! Außerdem wollte ich den Tag ruhig abschließen und noch ein paar Souvenirs kaufen.
Tags darauf brach ich morgends auf und nahm den Flieger zurück. Während des Flugs gingen mir wegen dem Druckunterschied die Ohren zu. O.k, kann passieren, aber dieser Zustand änderte sich auch nach der Landung nicht. Je mehr ich versuchte die Nase frei zu bekommen, desto schlimmer wurde es. Nach Stunden in denen der Druck immer unangenehmer wurde und ich schon alles mögliche versucht hatte, gab es ein Pfeifen in den Ohren und der große Druck war weg.


Nochmal ein DANKE an Guido für die herzliche Gastfreundschaft und Unterstützung.

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001012.jpg
 Oben: Finaler Auswasch mit der Pfanne

Rechts: Nuggetland Canyon
  < Zur vorigen Seite