Gold News - mein Gold Tagebuch

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001012.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs
Heute am 29.09.2013 war ich mit einem Goldwaschkurs bei Istein. Dabei fiel mir ein weiteer Goldsucher auf der weiter flussabwärts eine größere Konstruktion stehen hatte.
Was mag das wohl sein fragte ich mich? Von weitem sah es aus wie ein Riesenblumentopf oder eine Art Betonmischer.
Während der Grillpause beschloss ich mir das einmal näher anzuschauen.
Ich wurde sehr freundlich empfangen und zwar von einem Goldsucher aus Worms ! der sich auf den langen Weg gemacht hatte um einmal hier Rheingold zu finden. Ein Blick auf die feine Gummimatte seiner Schleuse veriet mir dass er damit offenbar Erfolg hatte.
Schlussendlich war es ein Highbanker - aber einer der besonderen Art:
Auf einm kleinem Abraumhügel war tatsächlich ein terracottafarbener, großer Blumentopf aus Plastik der mit Wasser gefüllt für die nötige Standfestigkeit sorgte und in leeren Zustand leicht zu transportieren ist.
Darüber befand sich eine Mörtelwanne, abgesichert mit einem stabilen Brett.
Anders könte wohl sonst der Blumenkübel das Gewicht der mit Wasser gefüllten Mörtelwanne nicht tragen.
Aus der Mörtelwanne schließlich dann ein Abflussrohr welches dann in typische Highbanker-Berieselungsrohre mündete.
Und darunter dann die schräg gestelte Keene Schleuse.
Nun, was ist daran jetzt so toll?
Erstens stören sich unsere Naturfreunde manchmal schon an einem batteriebetriebenen Gerät, von einem benzingetriebenen wollen wir gar nicht erst reden... Dieses hier ist läuft nur mit Wasserkraft, also 100% Öko.
An einem ruhigen Flussabschnitt ohne Strömung machts keinen großen Unterschied ob mit Batterie, oder ob aab und an ein Eimer Wasser nachgekippt werden muss.
Aber vielleicht ist es eine Alternative bei einer trockenen Kiesbank wo das Wasser sagen wir 20-30m weit weg ist?
Ich weiß jetzt nicht wer da eher schlapp macht, die Batterie die das Wasser die Strecke pumpen muss oder der Wassereimerträger? : )

Noch ein Aspekt: Ich bin jetzt nicht gnz sicher, aber Highbanker gelten vielerorts als Gerät / Maschine, deren Benutzung im Gewässer genehmigungspflichtig ist.
Das dürfte für diese Version wohl nicht gelten....
Highbanker mal anders....

Seite 9
[ 1 ]
[ 2 ]
[ 3 ]
[ 4 ]
[ 5 ]
[ 6 ]
[ 7 ]
[ 8 ]
[ 9 ]
[ 10 ]
[ 11 ]
[ 12 ]
[ 13 ]
[ 14 ]
[ 15 ]
[ 16 ]
[ 17 ]
[ 18 ]
[ 19 ]
[ 20 ]
[ 21 ]
[ 22 ]